BLACK TO BLACK :: GLOBAL SOZIAL Vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer Soziale Stadt leben! THE DIALOG STARTS HERE!
BLACK TO BLACK :: GLOBAL SOZIALVom Schwarzwald zum Schwarzen Meer Soziale Stadt leben! THE DIALOG STARTS HERE!

So

oder so

keinesfalls so

ist das Leben.

Auf Sand gebaut ist unser Leben. Wir können es nicht festhalten. Wir können aber mit unseren Ideen und Träumen die Welt etwas freundlicher machen. Wir können uns unterhaken und gemeinsam loslaufen.

 

Im Donaudelta, am Strand des Schwarzen Meeres hat mir die Leiterin des Stadtarchives in Sulina die Geschichte der Stadt erzählt. Sie hat mir die Gräber der Frauen und Männer gezeigt, die die Geschicke der Stadt, die Geschicke Europas mit gestaltet haben.

 

Wir haben dann gemeinsam etwas Sand in eine Klarsichttüte "geschaufelt" und diesen Sand aus dem Donaudelta dann auf die Reise Richtung Donauquelle geschickt.

 

Die Idee den Sand in 12 Glasröhren zu füllen und zusammen mit dem Friedensband "70 Jahre Kriegsende" zu fotografieren, entstand dann erst nach dem Ende der Reise, eher spontan und zufällig.

 

Was aus dem Projekt noch wird, kann ich nicht sagen. Die 12 "Donau-Sandröhren" wurden mitlerweile verschenkt.

 

1/12

2/12

3/12

4/12

5/12

6/12

7/12

8/12

9/12

10/12

11/12

12/12

 

Was wird mit dem Sand geschehen? Noch sind die Reaktionen verhalten und ob sich einige Besitzer meldden und bei der Ausstellung "QuelleFlussMeer" uns eine Geschichte erzählen, ist noch ungewiss.

 

Wo kämen wir denn hin,

wenn jeder sagte:

Wo kämen wir denn hin!

Und jeder Fragte:

Wo kämen wir denn hin?

Und niemals wagte

den ersten Schritt,

das nicht Geringe:

Zu schau`n was käme,

wenn man ginge.

 

Kurt Marti, der Schweizer Pfarrer und Schriftsteller hat diese Zeilen verfasst und für mich waren sie das Motto für das Jahr 2015 und sind Ansporn den Weg weiter zu gehen:

BLACK TO BLACK

Sag mir wo die Blumen sind ...

THE DIALOG STARTS HERE Bogdan Piperiu und Willi Kamm

DANUBEartGALERIE

 

Gut unterwegs auf Spurensuche in Tuttlingen, Möhringen,  Beuron, Ulm, Neu-Ulm ...

 

"Von Schweigen nach Odessa und zurück"

Eine RAUM::ZEIT::GLANG Installatio mit offenem Ausgang:

 

Willi Kamm

Bürgermeister a.D.

Tuttlingen::Ulm

Tuttlingen::Neu-Ulm

 

Treffen

Marktgasse 24

TuT-Möhringen

 

Da steckt noch viel Energie drinnen, die wir schöpfen wollen!

 

13. Mai Tuttlingen, Martin Schulzm MdB war auf dem Marktplatz in Tuttlingen. Eine gute Begegnung, die Lust auf mehr macht. Wohnungsübergabe "In Wöhrden" Welcher neuer Geist füllt den Raum?

 

22. Mai

Brücke ins Kloster Beuron: 

Stein wird Geist

:::::: :::::::: :::::::: ::::::: :::::

Geist wird Stein

Im Gespräch mit

Erzabt Tuttilo Burger

Dieter Müller,

Willi Kamm und Wegefährten der

Jungen Donau

 

Hilde Matheis, MdB

In Stiefel`s Buchladen, Tuttlingen mit gemeinsamen Stadtspaziergang:

Soziale Stadt leben!

Marktplatz, Stadtgarten,

Donau-Stau

Marktgasse 24, Möhringen

Der Krähenbach - die heimliche Donau-Quelle oder die Donau auf dem Weg zum Rhein:

BLACK TO BLACK

GLOBAL SOZIAL

 

Spaichingen

Eckpunkte eines regionalen Gesundheutskonzeptes - Gespräch mit Dr. Dapp und der Initiative "klinikummussbleiben"

 

Gemeinsame Ausstellung

mit 

 

KID`s
FREIRAUM verschenken
 

Tuttlingen, Marktgasse 24

Öffnungszeiten ab sofort

nach vereinbarung:

 

So. 04.08.19

14. bis 17:00 Uhr

 

Rückfragen an:

0151 17 456 457

oder per Mail:

wk-tut@abcw-kamm.de

Von Kassel lernen oder welche Rolle spielt die Kunst als Katalysator der Stadtentwicklung?
Druckversion Druckversion | Sitemap
© BLACK TO BLACK